Wikterp [Wigo]

Hl., geb. in Epfach am Lech, ist der erste geschichtlich nachzuweisende Bischof von Augsburg. Sein Erbgut in Epfach schenkte er dem Augsburger Dom. Um 742 wurde das Salafeld vom Bistum Augsburg abgetrennt und dem neuen Bistum Eichstätt zugeteilt. Wikterp hat große Verdienste um die Glaubensverkündigung im Allgäu, wo er Magnus und Tozzo in ihrem Wirken unterstützte. Er starb vielleicht am 18. April um 771 und wurde in Epfach begraben. – 1121/65 wurden seine Gebeine nach St.-Ulrich und Afra in Augsburg übertragen und 1489 in der dortigen Sakristei beigesetzt. Dargestellt in bischöflichen Gewändern, auch bei nächtlichem Kirchenbau sowie mit Herluka von Bernried.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg