Wolfram [Ahdt.: »Wolf« u. »Rabe«]

Hl., gehörte dem Hofklerus des Merowingenkönigs Theudebert III. an. Um 688 wurde er Erzbischof von Sens. Doch bald ging er nach Friesland, um dort den Glauben zu verkündigen. Mönche aus dem Kloster Fontenelle unterstützen ihn bei seiner Missionsarbeit. Da sich nur geringer Erfolg zeigte, verließ Wolfram Friesland und ging nach Fontenelle, wo er am 20. März um 700 starb. Der größte Teil seiner Reliquien kam 1058 nach Abbeville. Dargestellt im Bischofsornat, neben ihm ein kleiner König, den er bekehrte. – Patron gegen Gefahren des Meeres.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg