Gregor II., [Lat.: »der Wachsame«],

Hl., geb. 669 in Rom, wurde 715 zum Papst erhoben. Herzog Theodor von Bayern erhielt 716 eine Instruktion Gregors über die Gründung von Bistümern, die allerdings durch den baldigen Tod des Herzogs nicht ausgeführt wurde. 719 erteilte Gregor Bonifatius den Auftrag, bei den heidnischen Germanen den Glauben zu verkünden, und weihte ihn 722 zum Bischof. Mit den Langobarden verband er sich zur Abwehr byzantinischer Ansprüche in Italien. Gregor, einer der bedeutendsten Päpste des 8. Jhs., starb am 11. Februar 731.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg